<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

22.07.2017 03:00
3 Jahre nach MH17-Abschuss:
Vorwürfe gegen Russland nicht stichhaltig

Drei Jahre nach dem Absturz der Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 im umkämpften Gebiet der Ostukraine sind die Zusammenhänge immer noch nicht stichhaltig geklärt. Westliche Leitmedien und Rechercheteams stellen zwar Russland als Schuldigen dar, jedoch mit offenkundig unstimmigen und auch gefälschten Beweismitteln. [Quelle: kla.tv] JWD
 


Quelle: kla.tv  | veröffentlicht 21.07.2017

Vor gut drei Jahren, am 17. Juli 2014, war die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 im umkämpften Gebiet der Ostukraine abgestürzt. Alle 298 Insassen kamen dabei ums Leben. Die ukrainische Regierung in Kiew und die bewaffneten Regierungsgegner im Donbass warfen sich danach gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben. Bis heute herrscht weltweit Uneinigkeit darüber, wer für den Abschuss wohl zuständig ist: Geschah es durch eine russische BUK-Rakete vom Boden aus oder durch ein ukrainisches Kampfflugzeug in der Luft?

Die Berichterstattung der westlichen Leitmedien lässt dabei von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen, wer ihrer Meinung nach die Alleinschuldigen sind: Eine BUK-Rakete sei von prorussischen Kämpfern abgeschossen worden und die russische Regierung stecke dahinter, zumal sie auch die Ermittlungen behindere. Bei näherer Betrachtung jedoch entpuppen sich diese Vorwürfe als bloße und keineswegs stichhaltige Behauptungen. Im Folgenden dazu einige Beispiele:

Beispiel 1:

    – Erst kürzlich, am 16. Juli 2017, machte eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters die Runde, dass Angehörige der Absturzopfer vor der russischen Botschaft in Den Haag (Holland) gegen die Versuche Russlands protestierten, die strafrechtliche Untersuchung zu blockieren. Die etwa 15 Demonstranten hätten Russland in einem Brief dazu aufgerufen, konstruktiv mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten.

    Zwar hatte Russland am 29. Juli 2015 die Errichtung eines internationalen UN-Tribunals (sprich Untersuchungsgerichtes) mit seinem Veto verhindert, jedoch aus eigenen Angaben nur deshalb, weil es eine unvoreingenommene und unparteiische Untersuchung gesichert sehen wollte. Laut Sergej Lawrow, dem russischen Außenminister, sei die vorgeschlagene Bildung eines Tribunals unter Umgehung des UN-Sicherheitsrates einzig dazu geeignet, diejenigen für schuldig zu erklären, die Washington als verantwortlich betrachte.

    Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa wies zudem darauf hin, dass die Ermittler nicht alle an der Absturzstelle vorhandenen Wrackteile abtransportiert und die niederländischen Leiter der Untersuchung sich geweigert hätten, das von den russischen Kollegen zur Katastrophe gesammelte Material überhaupt zu prüfen.
Beispiel 2:
    Im Rahmen einer Reportage zum Absturz von MH17 führte die britische Nachrichtenagentur Reuters ein Interview mit dem 58-jährigen Piotr Fedotov durch. Dieser soll laut Reuters vor laufender Kamera gesagt haben, dass das Geschoss aus dem Gebiet der ukrainischen Armee abgefeuert worden sei. Später, hinter der Kamera habe er aber eingeräumt, dass die Rakete aus einem nahe gelegenen Gebiet prorussischer Kämpfer gestartet worden sei. Auf die Frage, warum er ursprünglich das Gegenteil behauptet hatte, habe er gesagt, dass er Angst vor den „Rebellen“ gehabt habe, so Reuters.

    Was sagt denn Fedotov selbst dazu? Gegenüber dem Fernsehsender Russia Today erklärte er unmissverständlich:

    „Als ich vor der Kamera über die Boeing sprach, erklärte ich alles so wie es war. Die Dinge, die ich angeblich sagte als die Kamera aus war, hatten sich die (Reuters-) Journalisten ausgedacht. Das sind alles Lügen. Ohne Kamera haben wir nie über die Boeing diskutiert. Bevor sie ihn veröffentlichten, hätten mir die Journalisten den Artikel zeigen sollen, sie taten dies aber ohne meine Zustimmung. Ich habe nicht einmal einen Entwurf gesehen.“
Beispiel 3:
    Die „Basler Zeitung“ berichtet am 18. Juli 2017, dass ein veröffentlichter Bericht des britischen Recherchenetzwerks „Bellingcat“ nur einen Schluss zulasse: Russland sei für den Abschuss von MH17 verantwortlich. Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies hingegen darauf hin, dass der jüngste Bellingcat-Bericht die Frage gänzlich offen lasse, auf welche konkreten Dokumente und Zeugenaussagen sich diese Gruppe gestützt habe, und dass es außerdem viele Ungereimtheiten in diesem Bericht gebe.
Ein investigativer (=genauestens recherchierender) Journalist, der keinen Zweifel darüber offen lässt, woher seine Rechercheergebnisse stammen, ist der deutsche Journalist Billy Six. Er recherchierte zirka ein Jahr lang selbst vor Ort in der Ukraine und befragte hierzu über 120 Augenzeugen und Militärangehörige. Auslöser seiner Untersuchung war eine Webreportage des deutschen Recherchenetzwerks „correct!v“, das behauptete, mit Augenzeugen vor Ort gesprochen zu haben und das dann zu dem Schluss kam, dass eine BUK-Rakete, abgefeuert vom russischen Militär, die Boeing vom Himmel geholt habe.

Billy Six sprach daraufhin selber mit eben diesen Quellen aus der Webreportage von „correct!v“ und stellte fest, dass viele Aussagen zurechtgebogen, sinnentstellt und sogar ins Gegenteil verkehrt worden waren. Aber auch der forensische (=gerichtliche) Abschlussbericht des „Dutch Safety Bord“ – den Billy Six bis ins letzte Detail studierte – stelle keine ergebnisoffene Untersuchung dar und sei voll von Ungereimtheiten. Sehen Sie nun im Anschluss die komplette von NuoViso produzierte Reportage „MH17 - Die Billy Six Story“.

Link zum Originaltext mit Quellennachweisen bei ' klagemauer.tv '  ..hier
 

21.07.2017 [Quelle: kla.tv]
MH17 - Die Billy Six Story
Der Absturz des Passagierflugzeuges MH17 über der Ukraine im Jahr 2014 ist bis heute ungeklärt. Das Recherchenetzwerk "Correctiv" macht mit einer detaillierten Reportage Russland für den Vorfall verantwortlich. Billy Six, ein deutscher Journalist, untersuchte diese Studien, indem er selbst ca. 1 Jahr lang in der Ukraine recherchierte und über 120 Augenzeugen befragte. Dieser Film von NuoViso.TV zeigt seine Ergebnisse – und damit die Ungereimtheiten und offensichtlichen Fälschungen der Leitmedien.


Quelle: kla.tv  | veröffentlicht 21.07.2017

Nachdem am 17. Juli 2014 eine Boeing mit 298 Passagieren an Bord gewaltsam zum Absturz gebracht wurde, herrscht weltweit Uneinigkeit darüber, wer für den Abschuss verantwortlich ist. Das Recherchenetzwerk „correct!v“ schickte Marcus Bensmann ins Kriegsgebiet, um die Täter zu finden. In seiner Webreportage präsentierte er seine Rechercheergebnisse mit anonymisierten Augenzeugen in einem Comic. Sein Fazit: Eine BUK-Rakete, abgefeuert vom russischen Militär aus Seperatistengebiet holte die Boeing vom Himmel.

Der investigative Journalist Billy Six recherchierte selbst vor Ort in der Ukraine und befragte über 120 Augenzeugen und Militärangehörige. Er kommt zu einem anderen Schluss als das Recherchenetzwerk “correct!v”. Den Grimme online Preis für Marcus Bensmann hält Billy Six für völlig ungerechtfertigt, denn er selbst sprach mit den Quellen aus der Webreportage von correct!v und stellte fest, dass viele Aussagen zurechtgebogen, sinnentstellt und ins Gegenteil verkehrt wurden.

Aber auch den forensischen Abschlussbericht des Dutch Safety Bord kritisiert Billy Six auf das Schärfste. Den 3,2 Kilogramm schweren Abschlussbericht hat er bis ins letzte Detail studiert und eine Menge Ungereimtheiten festgestellt. Von vornherein seien die Ermittlungen nicht ergebnisoffen gewesen.


Link zum Originaltext bei ' klagemauer.tv '  ..hier
 


Passend zum Thema:

06.10.2016  10:00
„Untersuchungsbericht“ zu MH 17 – und andere Lügen der Kriegstreiber
Man stelle sich einen Strafprozess vor, bei dem einem Tatverdächtigen das Recht zugesichert wird, darüber zu bestimmen, was gegen ihn verwendet oder davon veröffentlicht werden darf. Das würde jedem Rechtsverständnis und Rechtsstaat Hohn sprechen. Genau das ist aber geschehen im Fall des Abschusses der MH 17. Kiew, das zweifellos in den Vorgang verwickelt ist, ist das Recht zugesichert worden, darüber zu entscheiden, was an Untersuchungsergebnissen veröffentlicht werden darf...  [Quelle: AnderweltOnline | von Peter Haisenko]  JWD  ..weiterlesen


15.08.2016  01:40
MH17 – NEWSFRONT bietet den sachlichen Journalismus, den ARD und ZDF verweigern
In einem Konflikt gibt es immer zwei Seiten. Um sich eine angemessene Meinung bilden zu können, muss man sich zunächst einmal beide Seiten anhören und dann gegebenenfalls die Hintergründe betrachten, vor denen beide Seiten ihre Argumente entfalten. Einer der entlarvensten Aspekte der westlichen Propaganda ist, dass sie russische Medien am liebsten komplett unter­drücken würden. Wo das nicht geht, wird gegen diese Medien gehetzt und agitiert. Warum wohl? [Quelle: Propagandaschau]  JWD  ..weiterlesen


16.12.2015 19:50
MH17 - Abschlussbericht offensichtlich falsch
Die holländische Untersuchungskommission veröffentlichte am 13.10.2015 einen Abschlussbericht zum Absturz des Fluges MH17. Danach soll eine Boden- Luftrakete russischer Bauart auf die Boeing 777 abgeschossen worden sein. Belastbare Fakten dazu, die ggf. Rückschlüsse auf die Täter erlauben würden, wurden nicht geliefert. Australische Ermittler und Gerichtsmediziner zweifeln ebenso am Untersuchungsergebnis wie niederländische Kollegen.  JWD  ..weiterlesen


17.10.2015 02:25
Der MH17-Bericht: Was nicht passt, wird passend gemacht
DER FEHLENDE PART - Im Interview mit Jasmin Kosubek erklärt der holländische Journalist und Autor des Buches „MH17: The Cover-Up Deal“, Joost Niemöller, warum er die Objektivität der offiziellen MH17-Untersuchung anzweifelt und warum er glaubt, dass eine wichtige Chance zur Wahrheitsfindung verpasst wurde. [Quelle: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen


15.10.2015 02:40
MH 17 – Der politische „Abschlussbericht“
Russland, USA und NATO wissen, wer und wie die MH 17 abgeschossen hat. Und zwar schon lange. Seit geraumer Zeit beobachte ich, wie allseits nach einer politischen Lösung gesucht wird, die niemanden ernsthaft beschädigt. Die zurückhaltende Position Russlands ist schwer erklärbar und wohl dem Umstand geschuldet, dass Russland nicht an einer Eskalation gelegen ist. Der holländische Abschlussbericht vom 13.10.2015 ist folglich einzuordnen als eine politische Stellungnahme, die nicht das Ziel hat, die Vorgänge aufzuklären und schon gar nicht einen Schuldigen zu benennen. [Quelle: anderweltonline.com]  JWD  ..weiterlesen


24.08.2015 19:20
CIA-Veteran McGovern: US-Regierung hält Geheimdienst-Informationen zu MH17 zurück und westliche Medien schweigen dazu
Ray McGovern war 27 Jahre als CIA-Analyst tätig und in dieser Zeit für die morgendliche präsidiale Berichterstattung im Weißen Haus zuständig. Zudem war er in den 1960er Jahren Chef der Abteilung Außenpolitik/Sowjetunion. Danach war er Deputy National Intelligence Officer für Westeuropa. Nach seiner Pensionierung hat er die Organisation „Veteran Intelligence Professionals for Sanity“ (VIPS) mit aufgebaut. In einer aktuellen Analyse äußert sich der CIA-Veteran zum Fall der abgeschossenen MH-17, der mutmaßlichen Zurückhaltung von Informationen durch die US-Regierung und dem unkritischen Schweigen der westlichen Medien. [Quelle: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen


03.06.2015 02.40
ARD und ZDF nehmen unqualifizierte Blogger-“Expertise” als Beweis, Russland Manipulationen im Fall MH17 zu unterstellen
Das Niveau der Propaganda als unterirdisch zu bezeichnen, wäre noch geschmeichelt. Was deutsche Medien an Nebelkerzen, Lügen und Desinformation über den Konflikt in der Ukraine verbreiten und was sie darüber hinaus an Informationen verschweigen, spottet jeder Beschreibung und rechtfertigt nicht nur den Begriff “Lügenpresse”, es zwingt jeden ansatzweise objektiven Beobachter diesen Begriff zu verwenden, wenn er sich diesem Thema angemessen artikulieren möchte. [Quelle: Propagandaschau]  JWD  ..weiterlesen


29.04.2015 10:40
MH 17: Die ARD als Sprachrohr der CIA
„Die Story im Ersten – Todesflug MH 17“. Man durfte gespannt sein auf neue Erkenntnisse, die etwas mehr Licht ins Dunkel dieser Katastrophe bringen. Weit gefehlt! So bleibt mir nur, den Redakteuren und Transatlantikern der ARD zu gratulieren zu ihrem am 27. April 2015 gesendeten „Meisterwerk“: Selten habe ich einen perfider und perfekter aufgebauten Propagandafilm gesehen. [Quelle: anderweltonline.com]  JWD  ..weiterlesen


15.04.2015 00:00
MH 17 und KAL 007 – gleiche Taktik, vorsätzliche Lügen
Manchmal findet man ein publizistisches Juwel, das es heute so nicht mehr gibt. Die Transatlantiker wissen das zu verhindern. DIE ZEIT berichtete am 4. Oktober 1996 darüber, wie die Fakten über den Abschuss der KAL 007 am 31. August 1983 von den USA propagandistisch verfälscht worden sind. Es handelt sich hierbei sicher nicht um das einzige Mal und die Parallelen zu MH 17 drängen sich geradezu auf. [Quelle: anderweltonline.com / Peter Haisenko] JWD  ..weiterlesen


10.04.2015 13:00
Hat Igor Kolomoiski MH17 abschießen lassen?
Mein erster Artikel über den Absturz von MH17 beinhaltete die Frage: "Sollte Putin getroffen werden?" Denn russische Medien berichten am 18. Juli 2014, die Maschine von Präsident Putin kreuzte die Route von MH17. Er war zu diesem Zeitpunkt auf dem Rückflug von Südamerika und wie ich an Hand von Bildern aufzeigte, hat die Präsidentenmaschine die russischen Farben, weiß-blau-rot, gleich wie die von Malaysia Airlines.. [Quelle: Alles Schall und Rauch] JWD  ..weiterlesen


31.03.2015 00:00
Nachrichtenagentur Reuters verfälscht Aussagen eines Augenzeugen zu MH17
RT deckt auf - Reuters, eine der größten internationalen Nachrichtenagenturen, hat Zeugenaussagen zu MH17 massiv verfälscht. Ein ukrainischer Zeuge des Absturzes von MH17 aus der Region Lugansk erklärte gegenüber RT, dass Reuters sein Interview zum Absturz der malaysischen Airline MH17 genau in das Gegenteil verdreht hat. [Quellen: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen


22.03.2015 00:00
Ex-Lufthansa-Pilot: MH17 dürfte von ukrainischer SU-25 abgeschossen worden sein
Das tragische Ende vom Flug des MH17 der Malaysia Airlines: Alle Fakten sprechen für einen Abschuss durch einen Kampfjet der Ukraine. Doch der Westen verschweigt bewusst wichtige Details. [Quelle: Sputniknews]  JWD  ..weiterlesen


12.03.2015 23:00
MH 17 – Das Imperium schlägt zurück
Von Peter Haisenko - In gewisser Weise fühle ich mich geehrt: Nur drei Tage nach Veröffentlichung meiner neuesten Analyse zu MH 17 reagieren die Transatlantiker in den großen Medien. Die SZ und ARD holen alte Propagandalügen aus dem Keller und präsentieren angebliche Zeugen für den „Nachweis“, dass meine Analyse nicht stimmen kann.. [Quelle: anderweltonline.com]  JWD  ..weiterlesen


08.03.2015 00:20
MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Der erste „Bericht“ der holländischen Kommission zum Absturz der MH 17 über der Ostukraine war beschämend nichtssagend. Er konnte sich auch nicht auf Fakten stützen, die nur belegt werden können, wenn die Wrackteile ordentlich untersucht werden. Ein Teil der Flugzeugreste ist seit einigen Monaten nach Holland gebracht worden und jetzt lässt sich zweifelsfrei belegen, was an diesem schrecklichen 17. Juli 2014 geschehen ist: Die „Haisenko-Analyse“ ist vollständig bestätigt. [Quelle: anderweltonline.com]  JWD  ..weiterlesen


13.02.2015 00:00
MH17 - Knackte die russische Hackergruppe Cyber Berkut die Mails der Verschwörer?
[...] Die russische Hackergruppe Cyber Berkut behauptet, die E-Mail-Korrespondenz zwischen den ukrainischen Geheimdiensten, der Armee und der Politik gefunden zu haben. Der Abschuss der malaysischen Boeing Flug MH17 soll demnach schon lange vorher geplant worden sein – von der Ukraine! Eine Überraschung wäre das nicht. Das haben wir “Alternativen” schon lange dringend vermutet. [Quelle: lupocattivoblog.com] JWD  ..weiterlesen


15.01.2015 20:20
Wie stürzte die MH17 ab?
KenFM im Gespräch mit: Peter Haisenko - Peter Haisenko war über 30 Jahre Luftkapitän bei der Deutschen Lufthansa. „Fliegen ist besser als Arbeiten“, sagt er schmunzelnd im Gespräch mit KenFM. [Im Gespräch] ging es vor allem um den immer noch ungelösten Absturz der MH17 über der Ukraine. [Quelle: KenFm via Youtube] JWD  ..weiterlesen


24.12.2014 21:40
MH17: Zeuge bestätigt Abschuss durch ukrainischen Kampfjet
Ein Zeuge, der zuvor auf einem ukrainischen Militärflughafen arbeitete, hat gegenüber russischen Ermittlungsbehörden angegeben, dass er persönlich gesehen hat, wie am Tag des Abschusses von MH17 eine ukrainische SU-25 mit Luft-Luft Raketen zum Einsatz gegen die Ostukraine abgehoben ist. Nach der Rückkehr fehlten die Raketen und der Pilot war sichtlich erschüttert und sagte: “Es war das falsche Flugzeug.” [Quelle: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen


13.12.2014 20:40
MH-17: Was für den Abschuss durch ein Kampfflugzeug spricht
Reagierend auf einen Leserbrief versucht Jens Berger in den NachDenkSeiten seinen Lesern ein weiteres Mal die im westlichen Mainstream propagierte Variante vom Abschuss der Boing mittels BUK-Rakete, als die höchstwahrscheinliche Ursache nahe zu bringen. Für mich als Techniker erscheinen seine Argumente alles andere als schlüssig, denn es müsste sich, neben anderen Ungereimtheiten, um ein Phantom gehandelt haben; um eine lautlose und unsichtbare Rakete, wie es die BUK-Rakete eindeutig nicht ist. JWD  ..weiterlesen


30.11.2014 13:50
MH17 – Ballistischer Test liefert frappierendes Ergebnis
Wie lange gelingt es den Systemmedien noch, die Wahrheit zu vertuschen? Immer mehr Puzzelteile weisen darauf hin, dass die malaiische Passagiermaschine des Fluges MH17, mit knapp 300 Menschen an Bord, von ukrainischen Kampfjets abgeschossen worden ist. Für wirkliche Experten dürfte diese Variante wenig überraschend sein, denn die massenmedial verbreitete Version vom Abschuss durch eine BUK-Rakete, wurde wegen fehlender Indizien und der technischen Unwahrscheinlichkeit, sofort als Propagandalüge erkannt. JWD  ..weiterlesen


23.11.2014 12:00
Wichtige Ergänzung zum MH17-Abschuss
Am 18.11.2014 berichtete Klagemauer TV über nicht veröffentlichte Funksprüche vom Abschuss der MH17. Dazu wird jetzt eine Präzisierung nachgereicht. Danach besteht ein Flugschreiber nicht nur aus einem FlugDatenRecorder (FDR), sondern auch aus einem StimmenRecorder,(CockpitVoiceRecorder, CVR) der alle Geräusche permanent aufzeichnet.  JWD  ..weiterlesen


18.11.2014 00:45
Ex-Spion zu MH17 und Stasiverbindungen von Merkel & Gauck
Im Interview mit RT Deutsch gibt Rainer Rupp, alias Topas, seine geopolitische Einschätzung zur Ukraine-Krise, erläutert die ominöse Rolle des ukrainischen Geheimdienstes bei MH17 sowie die Indizien für eine Stasiverstrickung bei Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen


20.10.2014 12:30
MH17: Hinweise auf die wahren Täter
Der BND lässt über den SPIEGEL verkünden, dass die Rebellen die MH17 abgeschossen haben. Statt kritische Fragen zu stellen, wurde die Meldung ohne Widerspruch überall verbreitet. - Doch alle Hinweise zeigen das Gegenteil: Die Malaysia Airlines Maschine wurde von der Ukraine abgeschossen. [Quelle: mmnews.de]  JWD  ..weiterlesen


29.09.2014 15:00
Weltneuheit: Springer will die Wahrheit veröffentlichen
MH 017 - Ungeschminkt soll sie sein, die Wahrheit aus dem Hause Springer. Man darf gespannt sein welche Hintergründe bei diesem Versuch der "Quadratur des Kreises" öffentlich werden. Wie so etwas überhaupt denkbar ist, erläutert Peter Haisenko in einem Artikel auf 'Anderwelt-Online'. JWD  ..weiterlesen


20.09.2014 23:30
MH17: Analyse des Abschusses durch russische Ingenieure
Da die gleichgeschalteten westlichen Medien nicht den geringsten Anlass sehen, eigene Recherchen zum Abschuss von MH17 anzustellen und offensichtlich auch keinerlei Druck auf die Verantwortlichen ausüben wollen, solche Untersuchungen anzustellen oder beispielsweise die Flugschreiberdaten zu veröffentlichen, wird an dieser Stelle eine detaillierte Analyse russischer Experten verlinkt. [Quelle: Propagandaschau] JWD  ..weiterlesen


18.09.2014 00:50
Experten zum Fall MH17
Berlin Live Reportage - Der Münzenbergsaal im Verlagsgebäude des "Neuen Deutschland" war gestern [16.9.] Abend ordentlich gefüllt, als zu einer Podiumsdikussion zum Absturz des Flugzeuges MH17 geladen wurde. Mit dabei Bolle Selke, um heute für uns davon zu berichten. [Quelle: german.ruvr.ru] JWD  ..weiterlesen


12.09.2014 03:30
Der Bericht der holländischen Kommission zum Absturz
von MH 017 ist das Papier nicht wert, auf dem er steht
- [..] Ich selbst habe niemals einen Bericht über ein Flugzeugunglück gesehen, der derartig nichtssagend war. Allerdings lässt der Bericht Erstaunen aufkommen ob der diplomatisch ausgefeilten Wortwahl, die sich in mehrdeutigen Termini verliert. Das ist wohl so geplant, denn so kann jeder weiterhin seine Version mit Inbrunst verteidigen. [Quelle: anderweltonline.com] JWD  ..weiterlesen


20.08.2014 22:40
Ukraine: MH17 und Omerta – Kronzeuge packt über “libysche” Sniper aus
Kronzeuge: Scharfschützen in Libyen waren keine Libyer. Woher kamen die am Maidan? - Schweigezwang und Verschwörung - Die NATO-Staaten Niederlande und Belgien haben mit dem engsten Verbündeten der USA, Australien, und den Putschisten in Kiew, also jenen die mit am lautesten geschrieen haben „Putin ist schuld“, am 8. August 2014 ein Komplott geschmiedet. Kurz und knapp: Wir sollen über die Ergebnisse der Ermittlungen zum Absturz von MH17 jetzt und später nichts erfahren. Die von Ukraine, Niederlande, Australien und Belgien unterschriebene Vereinbarung legt fest, im Laufe der Untersuchung keine Informationen offen zu legen. [Quelle: lupocattivoblog] JWD  ..weiterlesen


17.08.2014 00:45
Malaysische Presse erhebt Vorwurf: Ukrainische Regierung für MH17-Abschuss verantwortlich
Ein Artikel vom vergangenen Donnerstag in der malaysischen New Straits Times, der wichtigsten englischsprachigen Zeitung des Landes, beschuldigt die prowestliche ukrainische Regierung, sie habe letzten Monat die Maschine MH17 der Malaysian Airlines in der Ostukraine abgeschossen. Da die malaysischen Medien stark vom Staat kontrolliert werden, hat der Vorwurf, Kiew habe MH17 abgeschossen, offenbar die Zustimmung der malaysischen Regierung. [Quelle: wsws.org] JWD ..weiterlesen


13.08.2014 03:45
Rätselraten um Flug MH17- werden die Spekulationen nur wegen zu langsamer Aufklärung befeuert?
Nachtigal ik hör dir trapsen. - Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, auch Jens Berger geht den rothschildgesteuerten Systemmedien zunehmend mehr auf den Leim. In den Nachdenkseiten erklärt er uns wie einfältig und dumm die Spekulationen der Kritiker an der offiziellen Lügengeschichte zum Abschuss der Boing 777 beim Flug MH17 doch sind. Dabei suggeriert Berger, es wäre lediglich die langsame Aufklärung, weshalb Spekulationen zur Absturzursache angeheizt würden. Die Argumente sind meines Erachtens äußerst schwach bis unzutreffend. JWD  ..weiterlesen


02.08.2014 12:50
War Putins Flugzeug das eigentliche Ziel beim Abschuss von MH17?
Die Hinweise verdichten sich. Noch am Tag der Katastrophe wurde von 'Stimme Russlands' gemeldet, laut "Interfax" habe eine anonyme Quelle in Rosawiazija mitgeteilt, es bestehe die Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Ziel der ukrainischen Rakete, die entweder vom Boden oder von einem Militärflugzeug abgefeuert wurde, das Flugzeug des russischen Präsidenten hätte sein können. Dahingehende Vermutungen sind durch viele Fakten bei hoher Plausibilität kaum von der Hand zu weisen.  JWD ..weiterlesen


25.07.2014 01:40
Reuters & Mainstreammedien verbreiten Lügengeschichte über Separatistenkommandeur
Vorsicht Lügen! >> Spiegel Online: Ostukraine: Rebellenführer bestätigt Besitz von Buk-Flugabwehr. - Die Separatisten in der Ostukraine verfügten über das Buk-System, mit dessen Raketen offenbar der Malaysia-Airlines-Flug MH17 abgeschossen wurde. Das räumt jetzt ein einflussreicher Rebellenkommandeur ein. Er will auch wissen, woher die Waffe kam (..hier).  [Quelle: Propagandaschau] JWD  ..weiterlesen


24.07.2014 03:55
Medienkommentar: 10 Fragen Russlands zum Absturz von MH17
Die Schuldigen für den Absturz der malaysischen Boeing in der Ostukraine mit 300 Toten scheinen für europäische Politiker bereits jetzt, also bevor Experten den Vorfall richtig aufklären konnten, festzustehen. Die Anklage gegen die Separatisten und Russland fusst allerdings bis dato nicht auf harten Fakten, sondern lediglich auf diffusen Mutmaßungen und Spekulationen, während bereits nach schmerzhaften Wirtschaftssanktionen gegen Russland gerufen wird. [Quelle: kla.tv] JWD  ..weiterlesen


21.07.2014 13:20
Boeing 777 der Malaysian Airlines auf Flug MH17 über Kampfzone abgeschossen
Wer hat das getan? Wem nutzt das?
- Tony Cartalucci fragt, wem der Abschuss des Passagierflugzeuges der Malaysian Airlines über der Ostukraine am meisten nutzt? - Bei einem Flug über die Kampfzone in der Ukraine passierte das, was einigen sehr gelegen kam Der Abschuss der malaysischen Boeing 777 auf ihrem Flug MH17 hätte für die NATO und ihr Marionettenregime in Kiew zu keinem günstigeren Zeitpunkt erfolgen können [mehr Infos]. Die Streitkräfte des Regimes in Kiew werden in der Ostukraine auseinander genommen; mehrere ihrer Einheiten wurden bereits eingekreist und zerschlagen. Der Widerstand der Ukrainer im Westen gegen die Kämpfe im Osten wächst. [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags:  Desinformation, Kriegshetze, Kriegspropaganda, Lügen, Propaganda, Terror, Verschweigen, Verzerren, Manipulation, Medienmainstream, Rudeljournalismus, Bordkanone, BUK-Rakete, mangelhafte Untersuchung