<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

10.09.2019  13:20
Überführt:
WTC7- Ein 9/11 Inside Job
Dröhnendes Schweigen im Blätterwald des Mainstreams. — Eine 4-jährige wissenschaftliche Untersuchung der University of Alaska Fairbanks beweist, dass das World Trade Center 7, nicht wie behauptet durch Einwirkung von Feuer implodiert sein kann. Die amtliche Verschwörungstheorie, wonach Terroristen die Gebäude zum Einsturz gebracht haben sollen wird damit als Tarnung eines Insiderjobs entblößt. Es liegt auf der Hand, die offizielle Story ist eine Inszenierung des Tiefen Staates. Eindeutiger und klarer kann eine Beweislage kaum sein.  JWD

Zur Aufklärung der kriminellen Machenschaften der Verschwörer müssen, gegen den Widerstand der involvierten Eliten, neue, unabhängige Untersuchungen in Gang gesetzt werden. Dieses Ansinnen ist bei den heutigen extrem stabilen, mafiösen Strukturen innerhalb der US-Elite, wahrscheinlich nicht umzusetzen.

..vorlesen | Popup o. Download mp3  |  JWD


Screenshot  |  Quelle: Rubikon


Zurück zur 126-seitigen, wissenschaftlichen Studie der 'University of Alaska Fairbanks' über den Einsturz des WTC7:


Quelle: ine.uaf.edu

 

Einführung (Googleübersetzung):

Strukturelle Neubewertung
des Zusammenbruchs des World Trade Centers 7
  • Von J. Leroy Hulsey, Ph.D., PE, SE, Universität Alaska, Fairbanks und

  • Zhili Quan, Ph.D., Brückeningenieur, Verkehrsbehörde von South Carolina, und

  • Feng Xiao, Ph.D., Associate Professor Nanjing Universität für Wissenschaft und Technologie Abteilung für Bauingenieurwesen
Dieser Bericht enthält die Ergebnisse und Schlussfolgerungen einer vierjährigen Studie zum Zusammenbruch von World Trade Center Gebäude 7 (WTC 7) - ein 47-stöckiges Gebäude, dass am 11. September 2001 um 17:20 Uhr nach den schrecklichen Ereignissen an diesem Morgen vollständig einstürzte.

Das Ziel der Studie war dreifach:

    (1) Untersuchung der strukturellen Reaktion von WTC 7 auf Brandlasten, die am 11. September 2001 aufgetreten sein könnten;

    (2) Ausschluss von Szenarien, die den beobachteten Zusammenbruch nicht hätten verursachen können; und

    (3) Identifizieren der Arten von Fehlern und ihre Standorte, die möglicherweise zu dem beobachteten vollständigen Zusammenbruch geführt haben.
Das UAF-Forschungsteam untersuchte anhand von drei Ansätzen die strukturelle Reaktion von WTC 7 auf die Bedingungen, die am 11. September 2001 eingetreten sein könnten.

Zunächst simulierten wir die lokale strukturelle Reaktion auf Brandbelastungen, die möglicherweise unter Stockwerk 13 aufgetreten sind. Es wird berichtet, dass Brände in WTC 7 aufgetreten sind.

Zweitens haben wir unsere eigene Simulation ergänzt, indem wir die vom National Institute of Standards and Technology (NIST) entwickelte Kollapsinitiationshypothese untersucht haben.

Drittens haben wir eine Reihe von Szenarien innerhalb des gesamten strukturellen Systems simuliert, um festzustellen, welche Arten von lokalen Fehlern und deren Standorte den beobachteten Totalzusammenbruch verursacht haben könnten.

Die Hauptschlussfolgerung unserer Studie ist, dass Feuer nicht zum Zusammenbruch von WTC 7 am 11. September geführt hat, im Gegensatz zu den Schlussfolgerungen von NIST und privaten Ingenieurbüros, die den Zusammenbruch untersucht haben.

Die sekundäre Schlussfolgerung unserer Studie ist, dass der Zusammenbruch von WTC 7 ein globales Versagen war, bei dem nahezu alle Pfeiler im Gebäude gleichzeitig einstürzten.

Alle Eingabedaten, Ergebnisdaten und Simulationen, die während dieser Studie verwendet oder generiert wurden, sind unter http://ine.uaf.edu/wtc7 verfügbar.

Danksagung:

Wir möchten Dr. Larry Hinzman, Vizekanzler für Forschung an der University of Alaska Fairbanks (UAF), für seine Ermutigung und Unterstützung und Marmian Grimes, Senior Public Information Officer, für ihre Bemühungen, unsere Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, danken.

Wir möchten uns auch beim College of Engineering and Mines, der Abteilung für Bau- und Umweltingenieurwesen (CEE) und dem Institute of Northern Engineering (INE) an der University of Alaska Fairbanks bedanken.

Insbesondere möchten wir uns bei der Schule für die Unterstützung der Doktoranden bedanken, die maßgeblich zur Durchführung dieser Forschung beigetragen haben.

Wir möchten uns auch bei den Mitarbeitern von INE für ihre Hilfe und Ermutigung bedanken.

Wir möchten uns ganz besonders bei Sandra Boatwright (Managerin für Vorschläge und Veröffentlichungen) bedanken.

Danke auch an Kathy Peterson (Grant Manager); Joan Welc-LePain (Vorschlagskoordinatorin); Joel Bailey (Research Professional) für die IT-Unterstützung und Melanie Rohr (Webdesignerin), für ihre Veröffentlichung auf der INE-Website.

Neben der Universität und ihrem Personal möchten wir uns bei Architects & Engineers für die 9/11 Truth (*) (AE911Truth) für die Bereitstellung der Mittel für die Durchführung dieser Forschung bedanken.

Wir möchten auch John Thiel dafür danken, dass er sich an Dr. Hulsey gewandt hat, um diese Untersuchung durchzuführen, sowie den unabhängigen externen Gutachtern, die diesen Bericht in der nächsten öffentlichen Kommentierungsphase prüfen werden.


(Sreenshot)

[...]

Inhaltliche Kurzbeschreibung:

Dieser Bericht enthält die Ergebnisse und Schlussfolgerungen einer vierjährigen Studie zum Zusammenbruch von World Trade Center Gebäude 7 (WTC 7) - ein 47-stöckiges Gebäude, dass am 11. September 2001 um 17:20 Uhr nach den schrecklichen Ereignissen an diesem Morgen vollständig einstürzte.

Diese Studie wurde geleitet von einem dreiköpfigen Forscherteam der University of Alaska Fairbanks (UAF), Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen mit Mitteln von Architects & Ingenieure für 9/11 Truth, Inc., eine gemeinnützige Organisation gemäß 501 (c) (3), deren Zweck die Durchführung von Forschung und Aufklärung der Öffentlichkeit über den Zusammenbruch des World Trade Centers am 11. September ist.

Nach Angaben des Nationalen Instituts für Standards und Technologie (NIST) - eine Agentur des US- Handelsministeriums, das die drei Gebäudeausfälle von 9/11 untersuchte, war der Einsturz von WTC 7 der erste bekannte Fall des vollständigen Einsturzes eines hohen Gebäudes wegen Bränden. Viele unabhängige Forscher haben jedoch den Zusammenbruch von WTC 7 untersucht und Beweismaterial zusammengestellt, das Fragen nach der Gültigkeit der Schlussfolgerungen des NIST aufwirft.

Das Ziel dieser Studie war daher dreifach:

    (1) Untersuchung der strukturelle Reaktion von WTC 7 auf Brandlasten, die am 11. September 2001 aufgetreten sein könnten;
    (2) Szenarien ausschließen
    das konnte den beobachteten Zusammenbruch nicht verursacht haben; und
    (3) Arten von Fehlern und deren Orte, die möglicherweise zu dem beobachteten Totalzusammenbruch geführt haben.
Das UAF-Forschungsteam untersuchte die strukturelle Reaktion anhand von drei Ansätzen von WTC 7 bei den Bedingungen, die am 11. September 2001 aufgetreten sein könnten.

Zuerst simulierten wir die lokale strukturelle Reaktion auf die Brandbelastung, die möglicherweise unterhalb von Etage 13 aufgetreten ist, wo am meisten von Bränden in WTC 7 berichtet wird, dass sie aufgetreten sind.

Zweitens haben wir unsere eigenen Simulation ergänzt durch Untersuchung der vom NIST entwickelten Kollapsinitiationshypothese. Wir ...  überprüften auch die Kollapsinitiationshypothesen privater Ingenieurbüros, deren Studien vorgebracht wurden im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch von WTC 7.

Drittens simulierten wir eine Anzahl von Szenarien innerhalb des gesamten strukturellen Systems, um festzustellen, welche Arten von lokalen Ausfälle und deren Standorte könnten den beobachteten vollständigen Zusammenbruch verursacht haben.

Feuer hat den Zusammenbruch von WTC 7 nicht verursacht.

Die Hauptschlussfolgerung unserer Studie ist, dass im Gegensatz zu den Schlussfolgerungen von NIST und privaten Ingenieurbüros, die den Zusammenbruch untersucht haben, Feuer den Zusammenbruch von WTC 7 am 9/11 nicht verursacht hat

1. Das WTC 7 erfuhr während seines Zusammenbruchs einen freien Fall zwischen 2,25 und 2,5 Sekunden (d. H. eine Gravitationsbeschleunigung (Freier Fall**)). Diese Tatsache wurde zuerst vom unabhängigen Forscher David Chandler identifiziert und später vom NIST bestätigt (Abbildung 1.6).

Der freie Fall von WTC 7 ist bemerkenswert, da bei einem typischen Gebäudeeinsturz erwartet wird, dass WTC 7 eine Kombination aus axialer Drehung und Biegung der Teile erfährt, was zu einem nicht zusammenhängenden asymmetrischen Einsturz führt. Asymmetrisches Kippverhalten ist besonders wahrscheinlich, da WTC 7 keine planare Symmetrie aufwies.

2. Der Trümmerhaufen von WTC 7 befand sich größtenteils innerhalb des Gebäudegrundrisses. Darüber hinaus gab es keine großen Betonböden oder intakten Tragwerke, die bei einem Einsturz des Gebäudes zu erwarten wären (siehe Abbildung 1.7).

3. Gemäß Anhang C des FEMA-Berichts vom Mai 2002 wurde bei einem aus WTC 7 gewonnenen Stahlbauteil aufgrund einer Kombination aus Oxidation und Sulfidierung bei 1.000 ° C Korrosion festgestellt, die zur Bildung eines flüssigen Eutektikums führte (siehe Abbildung 1.8 ). Forscher haben vermutet, dass das Vorhandensein von Thermit, einer Form von Thermit das den Inhaltsstoff Schwefel enthält, die Sulfidierung und Bildung eines flüssigen Eutektikums erklären würde (Jones, 2006 und 2007).

Diese Anomalien in Kombination mit der Tatsache, dass kein hohes Gebäude zuvor aufgrund eines Feuers vollständig zusammengebrochen ist, veranlassten uns, die Hypothese eines durch Feuer verursachten Versagens für den Zusammenbruch von WTC 7 neu zu bewerten. Abbildung 1.6 WTC 7 befand sich ungefähr im freien Fall für 2,25 Sekunden über eine Distanz von ungefähr 8 Stockwerken oder 32,0 Metern (NIST, 2008, NCSTAR 1A).


Screenshot
Abbildung 1.7 WTC 7-Trümmerhaufen (NOAA, 23. September 2001) und
Abbildung 1.8 Stahl aus WTC 7,
bei dem Oxidation und Sulfidierung auftraten (FEMA, 2002).

1.2  Zielsetzung
Das Ziel dieser Studie war dreifach: (1) Untersuchung der strukturellen Reaktion von WTC 7 auf Brandlasten, die am 11. September 2001 aufgetreten sein könnten; (2) Ausschluss von Szenarien, die den beobachteten Zusammenbruch nicht hätten verursachen können; und (3) Identifizieren der Arten von Fehlern und ihre Standorte, die möglicherweise zu dem beobachteten vollständigen Zusammenbruch geführt haben.

1.3  Literaturrecherche und Interpretation von Zeichnungen
Das UAF-Forschungsteam führte eine umfassende Literaturrecherche durch, um die vorhandenen Zustandsdaten für WTC 7 zu sammeln. Im Gebäude verwendete Pfeiler und darüber hinaus haben wir uns mit der Gebäudekonstruktion, Änderungen an der Gebäudekonstruktion, der Konstruktion von Bodenlasten (tot und lebend) und den seitlichen Lasten des Gebäudes, wie Wind und Erdbeben vertraut gemacht. Eine Vielzahl von Dokumenten wurde von erfahrenen Forschern zum Kollaps von WTC 7 zur Verfügung gestellt.

[...]  (Einfügung: Im Originaltext folgen jetzt über 100 Seiten in denen alle Einzelheiten detailiert ausgeführt werden. JWD): ..

Nachfolgend die Übersetzung vom Schlussteil der Studie: ..

4.7  Zusammenfassung und Fazit

Zusammenfassend wurden aus den obigen Analysen mehrere Erkenntnisse gezogen:

1. Die Pfeiler 79, 80 und 81 fielen in den unteren Stockwerken des Gebäudes nicht aus. Stattdessen hätten sie
in den oberen Stockwerken des Gebäudes bis zum Penthouse versagen müssen.

Doch oberhalb von Etage 30 gab es keine dokumentierten Brände. Daher verursachte ein Brand weder den Einsturz
der Pfeiler 79, 80 und 81, noch den Einsturz des Ost-Penthouses.

2. Das hypothetische Versagen der Pfeiler 79, 80 und 81 - der drei östlichsten Kernstützen
 - würde kein horizontales Fortschreiten von Kernsäulenfeldern auslösen.

Deshalb sind die Hypothesen von NIST, Arup / Nordenson und Weidlinger unzutreffend, wonach das Knicken von Pfeiler
79 einen fortschreitenden Einsturz des gesamten Gebäudes auslösen und zum Einsturz führen würde.
Das Versagen der Pfeiler 79, 80 und 81 im oberen Gebäude war ein separates und besonderes Ereignis.

3. Auch wenn wir den Ausfall der Pfeiler 79, 80 und 81 annehmen, könnte dies zum Ausfall der nächsten Reihe von Kernpfeiler führen. Würde das hypothetische Versagen die Pfeiler 76 bis 81 eintreten, würden die Außenpfeiler um die südöstliche Ecke des Gebäudes, überlastet ... was dazu führen würde, dass das Gebäude im Südosten nach unten kippt und nicht zu einem geraden Zusammenbruch.

    (3. Even if we assume the failure of Columns 79, 80, and 81 could lead to the failure of the
    next row of core columns, the hypothetical failure of Columns 76 to 81 would overload
    the exterior columns around the southeast corner of the building, rather than overloading
    the next row of core columns to the west, which would result in the building tipping to
    the southeast and not in a straight-down collapse.)
4. Das hypothetische gleichzeitige Versagen aller Kernsäulen würde dazu führen, dass das Gebäude kippt
nach Südwesten und würde nicht zu einem Zusammenbruch führen.


5. Der gleichzeitige Ausfall aller Kernspfeiler über 8 Stockwerke folgte 1,3 Sekunden später.

Der gleichzeitige Ausfall aller Außensäulen über 8 Stockwerke ergibt fast genau das
Verhalten des Zusammenbruchs wie im Video beobachtet. Der Zusammenbruch hätte verschiedenen beginnen können. Böden, die in Etage 16 und darunter beginnen und dasselbe Verhalten zeigten.

Wir kommen zu dem Schluss, dass der Zusammenbruch von WTC 7 ein globales Versagen war, bei dem nahezu alle Säulen des Gebäudes gleichzeitig versagten, und nicht ein fortschreitender Zusammenbruch des WTC 7, in Folge sequentiellen Ausfalls von Pfeilern im gesamten Gebäude stattfand.

Trotz der Simulation einiger hypothetischer Szenarien konnten wir keine  fortschreitende Abfolge von Fehlern identifizieren, die am 11. September 2001 hätten auftreten und verursacht werden können, die einen totalen Zusammenbruch des Gebäudes, geschweige denn den beobachteten Zusammenbruch mit ungefähr mit 2,5 Sekunden freier Fall und minimaler Differenzbewegung des Äußeren zur Folge hätten. (Ende der Übersetzung)
    5. The simultaneous failure of all core columns over 8 stories followed 1.3 seconds later by
    the simultaneous failure of all exterior columns over 8 stories produces almost exactly the
    behavior observed in videos of the collapse. The collapse could have started at various
    floors starting at Floor 16 and below and produced the same behavior.
    It is our conclusion that the collapse of WTC 7 was a global failure involving the nearsimultaneous failure of all columns in the building and not a progressive collapse involving the
    sequential failure of columns throughout the building.
    Despite simulating a number of hypothetical scenarios, we were unable to identify any
    progressive sequence of failures that could have taken place on September 11, 2001, and caused
    112
    a total collapse of the building, let alone the observed straight-down collapse with approximately
    2.5 seconds of free fall and minimal differential movement of the exterior [...]

 
 
Wichtiger Hinweis: Die Übersetzung ins Deutsche bitten mit Vorsicht genießen. Es handelt sich um eine Googleübersetzung die ich an manchen Stellen modelliert habe, damit es einen Sinn ergibt. Ob dies dann wirklich immer wortgetreu zutreffend ist, bzw. dem Wortsinn entspricht, hoffe ich zwar, kann es aber nicht gewährleisten. Dafür sind meine Englischkenntnisse zu mangelhaft. Auch ist meine Zeit zu knapp, um endlos recherchieren zu können (Originaltext ..hier).  JWD


 

*) In Verbindung mit dieser Initiative [Architects & Engineers für die 9/11 Truth] wurden Unterschriften von mehreren Tausend Architekten, Ingenieuren und anderen Persönlichkeiten  gesammelt, die die offizielle Verschwörungstheorie anzweifeln und eine neue Untersuchung der Ereignisse am 11.September 2001 fordern.

**) eigene Einfügung

Was bringt die Studie neues?

Ich denke es handelt sich auch nach wissenschaftlichen Maßstäben um eine äußerst sorgfältige, mit Akribie betriebene Ausarbeitung, die einen weiteren Meilenstein in der 9/11-Forschung darstellt.

Zwar wird mit keiner Silbe behauptet, das WTC7-Gebäude sei gesprengt worden, aber wenn es Menschenverstand gibt, dann kann praktisch keine andere Möglichkeit in Frage kommen. Zu eindeutig sind die Indizien aufgrund aller bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten.

Auch der Physiker und Mathematiker Dr. Ansgar Schneider beschreibt in seinem lesenswerten Buch "Stigmatisierung statt Aufklärung" (ISBN: 9783862420018) die überwiegend kontrafaktisch geführte Debatte und kommt zu der schlichten Feststellung, dass der nachgewiesene freie Fall des Gebäudes, letztlich nur bei Sprengung der Pfeiler, in der dokumentierten Art und Weise abgelaufen sein kann.

Der Historiker Dr, Daniele Ganser, der ebenfalls 9/11 untersucht hat und ebenfalls erkennen musste, dass die offizielle, regierungsamtliche  Darstellung hinten und vorne nicht stimmen kann, wurde gerade jetzt wieder von dem konservativen Schweizer Politiker  und CVP- Präsidenten Gerhard Pister, einem offensichtlichen Hohlkopf und Null-Checker, via Twitter verbal angegriffen. Dr. Daniele Ganser sei ein 'Wirrkopf" weil er jetzt aktuell zu der Veröffentlichung der neuen Studie über WTC7 diese zustimmend im Rubikon mit der Überschrift 'Die Spengung' kommentiert. Von welcher Art geistiger Umnachtung es sich bei dem irrlichterndem CVP-Präsidenten handelt, kann ..hier nachgelesen werden.

Bleibt zu hoffen die Zeitbombe 9/11-Forschung bleibt am ticken und die Verantwortlichen für die Tragödie vom 11. September werden vollständig entlarvt, vor Gericht gestellt und verurteilt.

Allerdings wird dies nicht geschehen, denn dann müsste ja die ganze korrupte Machtelite beseitigt werden, Wer soll's machen, wer könnte eine dafür notwendige Palastrevolution durchführen?

Diese elitären Leute sind sich ihrer Sache Sicher, wie folgende Aussage belegt:

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse,
die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“.
Zitat: Warren Buffett 28.08.2010

Was bringt die Studie neues? - Sie ist ein kleiner Mosaikstein auf der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit, der auf wissenschaftlich noch stabileren Beinen steht, als alle bisherigen Arbeiten und verkörpert das Prinzip "Hoffnung".

JWD
 




Quelle: BuildingWhat

Einsturz von WTC7 in mehreren Perspektiven




Quelle: kla.tv | veröffentlicht 11.09.2018

9/11: Physikalische Gesetze auf dem Prüfstand mit Vortrag von Richard Gage

Allen anerkannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten zum Trotz halten Medien und Regierungskreise seit nunmehr 18 Jahren beharrlich an ihrer Falschberichterstattung, nämlich der offiziellen Version zum Ablauf von 9/11, fest. Hören Sie in dieser Sendung verschiedenste Forschungsergebnisse zu 9/11, u.a. auch die von Richard Gage, dem Gründer von Architects Engineers for 9/11 Truth. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' kla.tv ' ..hier 

Anmerkung: Im Video gibt es sehr gute Aufnahmen vom Einsturz von WTC7
 

Passend zum Thema:

11.05.2019  00:00
9/11 - Geplanter Zusammenbruch
Am 11. September 2001 sind alle drei Wolkenkratzer des World Trade Centers absichtlich zerstört worden. — Angeblich leben wir in einer vom wissenschaftlichen Weltbild geprägten Zeit. Das würde bedeuten, dass Fakten gesammelt sowie vorurteilsfrei und ergebnisoffen untersucht werden. Genau dies unterscheidet Wissenschaft von einer durch Glaubenszwang und Denkverbote geprägten Herangehensweise, wie sie im katholischen Mittelalter üblich war. Wenn es um die Anschläge von „Nine Eleven“ geht, scheinen jedoch sogar vermeintlich seriöse Medien in archaische Zeiten zurückzufallen ... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

04.11.2018 18:00
9/11 - Das Neue Pearl Harbor 11. September
"Die wahnwitzige Aneinanderreihung von kaum vorstellbaren "Zufällen" am 11. September 2001, durchsetzt von hochgradigen Versäumnissen und offenkundigen Vertuschungen", ist eine zutreffende Beschreibung dessen, was in dem meisterlichen, mehr als fünfstündigen Dokumentarfilm von Massimo Mazzucco untersucht wird. Ein dreiteiliges Video des vollständigen Films, mit deutschen Untertitel, ist in meiner Veröffentlichung vom 13.10.2013 eingebunden und jetzt mit dem in deutsch synchronisierten 1. Teil ergänzt. JWD  ..weiterlesen


02.04.2018  00:00
US-al-Qaida: Staatsterrorist USA
Wieso arbeiten die USA trotz 9/11 mit al-Qaida zusammen? - Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA kamen 3.000 Menschen ums Leben. Die US-Regierung machte die Terrorgruppe al-Qaida für die Anschläge verantwortlich, schränkte danach Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten massiv ein und begann den weltweiten „Krieg gegen den Terror“ sowie ein Überwachungsprogramm gigantischen Ausmaßes. Dennoch arbeiteten die USA im Syrienkrieg schon zehn Jahre später mit der al-Qaida zusammen. Wie kann das sein? [Quelle: free21.org] JWD  ..weiterlesen


04.02.2018  21:00
Verschwörungstatsache 9/11 - Offizielle Version bricht wie Kartenhaus zusammen
In der Sendung von 11.09.2017 zeigt Kla.TV eine  sehr informative und kompakte Zusammenfassung der aktuellen Erkenntnisse in Sachen 9/11. Die offiziellen Meinungsmacher wollen diese, die US-Elite und deren Kriegstreiber kompromittierenden Fakten, allerdings immer noch nicht zur Kenntnis nehmen. Ganz zu schweigen von Konsequenzen die für die Verantwortlichen gefordert werden müssten. Statt dessen werden um so mehr Phrasen von westlicher Wertegemeinschaft und Ähnlichem gedroschen, die es in diesem,  uns übergestülpten, durch und durch kriminellen Gesellschaftsmodell geben soll.  JWD  ..weiterlesen


19.01.2018  23:00
9/11 - Feuer oder Sprengung?
Jede Dekade hat ihre geschichtlichen Sollbruchstellen. Die Sollbruchstelle des 21. Jahrhunderts ist der 11. September 2001. Die Terroranschläge an diesem Tag wurden bis heute nicht wirklich geklärt, denn der offizielle Versuch, dies zu tun, ist nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt wurde... [Quelle: KenFM via Youtube]  JWD  ..weiterlesen


11.09.2017  23:00
16 Jahre 9/11 - Die Verschwörung vom 11.09.2001
Die regierungsamtliche, offizielle Verschwörungstheorie über 9/11, wonach ein verschworener Haufen dilettantischer, arabischer Terroristen das Ganze Sicherheitssystem der USA ausgehebelt, und mit gekaperten Flugzeugen unbehelligt, sowohl in die beiden Zwillingstürme des World Trade Center, als auch in das Pentagon geflogen sein sollen, bröckelt gewaltig. Es kann so nicht gewesen sein! Die Experten Daniele Ganser, Mathias Bröckers, Elias Davidsson und Paul Schreyer debattieren mit Ken Jebsen über den aktuellen Stand der Erkenntnisse. JWD  ..weiterlesen


10.09.2016  00:00
Renommiertes Physik-Fachmagazin: "9/11 war kontrollierte Sprengung"
Was sonst eher auf randständigen Blogs Verbreitung findet, wurde nun vom renommierten Physik-Fachjournal "EuroPhysicsNews" (EPN) publiziert: Alle drei Gebäude des World Trade Centers seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.. [Quelle: RT Deutsch]  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags: Sprengung, Freier Fall, geplanter Zusammenbruch, 11. September 2001, 9/11, drei Wolkenkratzer, World Trade Centers, WTC7 absichtlich, zerstört, nicht durch Brandursache kollabiert, Thermit