<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

11.08.2019  11:30
Das US-Militär verschmutzt die
Umwelt stärker als viele Nationalstaaten

Das US-Militär verschmutzt die Umwelt stärker als viele Nationalstaaten Britische Forscher untersuchten die Umweltbilanz der US-Streitkräfte. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass diese, wenn sie ein Nationalstaat wären, Rang 47 der weltweit größten Umweltverschmutzer belegen würden. Und zwar noch vor Staaten wie Portugal oder Dänemark. - Abgesehen von den enormen CO2-Emissionen kommt es oft zur Verseuchung des Grundbodens und Grundwassers durch krebserregende Chemikalien in den Regionen um die Stützpunkte... [Quelle: RT Deutsch] JWD

 Von Maria Janssen  |  Quelle: RT Deutsch  | 08. August 2019



Screenshort | Quelle: RT Deutsch

Wie sieht es diesbezüglich in US-amerikanischen Liegenschaften in Deutschland aus? Und was sagen die Grünen dazu? Dies erfahren Sie in dem Video..


Quelle: RT Deutsch  |  veröffentlicht 05.08.2019
 

Mehr zum Thema:
Nach US-Atomwaffentests: Strahlenbelastung auf Marshallinseln höher als in Fukushima und Tschernobyl

Link zum Originaltext mit weiteren Leseempfehlungen bei ' RT Deutsch ' ..hier
 


Nachtrag:
Gibt es einen Zusammenhang
von Krieg und Klimawandel?


Anmerkung: Ohne Anspruch auf Vollständigkeit habe ich über diese Grafik (Quelle) ein transparentes Raster von Kriegszeiträumen gelegt. Erstaunlicherweise scheinen diese kriegerischen Ereignisse mit den gemessenen Temperatur-Anomalien zu korrelieren. 
 


Passend zum Thema:

07.08.2019  01:00
Es gibt keine "grünen" Kriege
Die US-Friedensaktivistin Eleanor Goldfield fordert mit der Begründung, es gebe keine "grünen" Kriege, zur Gründung einer Sammelbewegung für Frieden, Klimaschutz und Solidarität mit Flüchtlingen auf. - Weil der militärisch-industrielle Komplex ein Hauptverursacher des Klimawandels ist, müssen sich die Friedensbewegung, die Klimaschützer und die Organisationen, die sich mit Flüchtlingen solidarisieren, zusammenschließen. [Quelle: Luftpost-KLJWD  ..weiterlesen
 

03.08.2019  00:00
Der Feind allen Lebens
Militär und Kriege vernichten unsere Biosphäre, weshalb Friedens- und Umweltbewegung zusammengehören. — Ein über lange Zeit vernachlässigter Aspekt von Aufrüstung und militärischen Aktivitäten liegt in der massiven Umweltzerstörung, die das Militär insbesondere während und nach militärischen Konflikten weltweit verursacht. Die Vergiftung und Zerstörung der Umwelt mit schwerwiegenden Folgen für Menschen, Tiere und Pflanzen gelangen erst jetzt am Rande der gegenwärtigen Proteste der Umwelt- und der Friedensbewegung allmählich ans Licht der Öffentlichkeit.  [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

26.06.2019  00:00
Die Umwelt-Killer
Dass im Krieg Menschen getötet werden, ist schlimm — und allgemein bekannt. Die Schäden, die militärische Aktionen an Pflanzen und Tieren, an den Böden und unserer Atemluft anrichten, sind jedoch noch kaum untersucht. Brände, Explosionen, Pulverdampf, entlaubte Wälder, verseuchte Gewässer, CO2-Ausstoß in unfassbaren Mengen — das ist die furchtbare Umweltbilanz der Kriege und vorbereitenden Militärübungen. Es ist bedenklich, dass man darüber wenig hört. Nicht umsonst wurde das Militär als einer der größten Umweltsünder aus dem Kyoto-Protokoll gestrichen — auf Betreiben der NATO-Staaten.  [Quelle: rubikon.news]  JWD   ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags: Bündnis 90/Die Grünen, Dänemark, Gesellschaft, Militär, Natur, Politik, Portugal, USA, Umwelt