<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

26.09.2018  00:00
S-300: Großbritannien, Frankreich und Israel
werden nicht mehr über Syrien fliegen können

Die Russische Föderation wird Syrien innerhalb von zwei Wochen die Flak-Batterien S-300, sowie moderne automatisierte Steuerungssysteme für die Flak- Befehlsstände liefern, die nur im Arsenal der russischen Armee existieren. [Quelle: voltairenet.org] JWD

 Voltaire Netzwerk | Internationale Ausgabe | Brennpunkt | Kurz gefasst  | 25. September 2018



Quelle: voltairenet.org (verlinkt)
 

D

as Modell S-300 wurde nicht angegeben. Im Jahr 2013 hatte die Russische Föderation Syrien einige S-300-V4 versprochen, aber sie sind nicht geliefert worden, um die Luft-Vorherrschaft Israels nicht zu gefährden.

Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu, sagte: "damit wird die zentrale Verwaltung aller Kräfte und syrischer Luftabwehr Einrichtungen sichergestellt, besonders die Überwachung der Luft und die kurzen Beschlusswege. Noch wichtiger, die garantierte Identifikation von allen russischen Flugzeugen durch die syrische Luftabwehr".

Diese Entscheidung folgt dem britisch-französisch-israelischen Angriff vom 17. September 2018 in Latakia, bei dem eine russische Iljuschin Il-20 mit 15 Mann an Bord abgeschossen wurde.

Syrien ist das 17. Land, das sich mit S–300 ausstattet.

Mit einer Reichweite von 300 km machen diese Geräte den Überflug des Landes oder eine Annäherung aus dem Mittelmeer oder aus einem Nachbarland durch feindliche Flugzeuge, darunter jene der britischen, französischen und israelischen Luftstreitkräfte unmöglich.

Ihre Indienststellung in Syrien beendet die israelische Luftüberlegenheit über den Nahen Osten. Wenn die vor fünf Jahren in Betracht gezogene Lieferung der S–300 auch abgebrochen wurde, war es auf Antrag der Vereinigten Staaten, zum Schutz der israelischen Luftfahrt-Kapazität. Offenbar funktioniert dieses Veto nicht mehr. Doch bezeichnete der nationale US Sicherheitsberater, John Bolton, diesen Beschluss als "Eskalade", offensichtlich um Präsident Trump während der US-Parlamentswahlen zu schützen.

"Wir sind überzeugt, dass die Umsetzung dieser Maßnahmen helfen wird, die "Hitzköpfe" abzukühlen und die sinnlosen Aktionen, die unser Militär bedrohen, zu verhindern. "Andernfalls müssten wir im Einklang mit der gegebenen Situation reagieren", sagte Herr Schoigu, deutlich unter Bezugnahme auf den jüdischen Staat.

Übersetzung: Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons (CC BY-NC-ND)
 

Link zum Originaltext mit weiteren Leseempfehlungen bei ' voltairenet.org ' ..hier
 


Passend zum Thema:

25.09.2018  10:30
Wird israelischem Staatsterrorismus in Syrien endlich das Handwerk gelegt?
Nachdem beim jüngsten Überfall Israels auf Syrien ein russisches Aufklärungsflugzeug, dass offensichtlich von den israelischen Angreifern als Schutzschild benutzt wurde, von der syrischen Luftabwehr getroffen wurde und 15 russische Soldaten getötet wurden, keimt Hoffnung auf, dass Kriegsverbrecher künftig nicht mehr so ungeschoren davonkommen. Syrien erhält ein neues, wesentlich leistungsfähigeres Luftabwehrsystem.  JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags: s-300, Großbritannien, Frankreich, Israel, werden, nicht, mehr, über, Syrien, fliegen, können, Waffenversorgung, Israel/Staat Palästina, Arabische Republik Syrien