<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

29.10.2017  11:30
Hauptzeuge des Las-Vegas-Massakers ermordet
Wie bei allen Operationen unter "Falscher Flagge" sterben auch im Falle von Las Vegas reihenweise Zeugen auf unnatürlicher Weise, die mit ihrer Aussage dem offiziellen Hergang widersprechen. So auch einer der Angestellten des Mandalay Bay Hotel-Kasinos, der als Hausdiener die Autos der Gäste parkierte, wie auch das Fahrzeug vom angeblichen Attentäter Stephen Paddock. Chad Nishimura wurde vor seiner Kirche in Las Vegas am 21. Oktober erschossen... [Quelle: Alles Schall und Rauch] JWD


...Er hatte in einem TV-Interview die Aussage gemacht, Paddock "sah wie ein ganz normaler Typ aus", und "als er hereinkam war nichts seltsames an ihm" und "er hatte keine verrückten Taschen bei sich". Der TV-Sender der ABC, KITV4 News, veröffentlichte auch einen Artikel mit seiner Aussage auf ihrer Webseite.

 Von Freeman  |  Alles Schall und Rauch |  27. Oktober 2017
 


Quelle: Alles Schall und Rauch  (verlinkt)    

Wenn die Beobachtung von Nishimura stimmt, der es ja wissen müsste, Paddock hatte nicht auffallend viel schweres Gepäck bei sich und benahm sich normal, wie sind dann die 10 Koffer voller Waffen und Munition in sein Hotelzimmer gelangt? Dann musste er Helfer gehabt haben.

Eindeutig ein Widerspruch zur offiziellen Darstellung!

Nach dieser Veröffentlichung verschwand Nishimura und alle seine Konten bei den sozialen Medien wurden gelöscht. Seine Freunde und Arbeitskollegen sagten, er wäre "unerreichbar" für sie geworden. Jetzt, nachdem er wieder aufgetaucht ist, wurde der junge Hotelangestellte vor der Kirche die er gerade besuchen wollte ermordet. Die Polizei spricht von einem "stümperhaften Raubüberfall".

Wie wenn es üblich wäre, dass Räuber ihre Opfer die sie ausnehmen töten. Die Todesstrafe wegen einiger Dollars riskieren? Sicher nicht. Dann vor einer Kirche am frühen Morgen an der gerade eine Messe beginnt? Das war eindeutig ein Mordauftrag zur Zeugenbeseitigung, der wie ein schiefgelaufener Raubüberfall aussehen soll.

Verdächtig ist, der TV-Sender hat den Artikel mit seiner Aussage mittlerweile von der Webseite gelöscht. So hat die Meldung vor der Löschung ausgesehen:


Quelle: Alles Schall und Rauch  (verlinkt)    


Überhaupt werden alle Zeugenaussagen die von mehreren Schützen und auch mehreren Tatorten sprechen unterdrückt und es wird nur die Darstellung in den Medien gebracht, es gab nur eine Schussfolge vom Mandalay Bay aus, Paddock als "einsamer Wolf" war der einzige Schütze und das Motiv für seine Tat ist "unbekannt".

Alle Zeugen die sagen, es wurde von mindestens zwei Schützen aus zwei verschiedenen Richtungen auf das Konzertgelände geschossen, es gab auch Schiessereien an VIER weiteren Hotels, wie das Bellagio, New York New York, Planet Hollywood und Aria, werden ignoriert oder zum Schweigen gebracht. [...]

Weiterlesen im Originaltext bei ' Alles Schall und Rauch ' ..hier


Passend zum Thema:

11.10-2017 [Quelle: oliverjanich.de]
Las Vegas False Flag bewiesen:
George Soros kauft Puts, ...


Quelle: oliverjanich.de  |  veröffentlicht 11.10.2017

Las Vegas False Flag bewiesen: Robbie Williams, George Soros mit Vorwissen

Themen:

  • Las Vegas Massaker eindeutig eine False Flag
  • In einem Song von Robbie Williams werden Details angekündigt, die kein Zufall sein können
  • Steven Paddock arbeitete für einen Dienstleister des Verteidigungsministeriums
  • Paddock verdient kein Geld mit Spielen, sondern hat höchstwahrscheinlich Geld gewaschen und mit Waffen gehandelt
  • Übungen mit der exakt selben Opferzahl zwei Tage zuvor
  • George Soros kauft Puts auf MGM Casinos, zu denen das Mandalay Bay gehört



03.10-2017 [Quelle: oliverjanich.de]
Mein Youtube Video wurde umgehend zensiert.
So weit geht die Las Vegas Vertuschung!


Quelle: oliverjanich.de  |  veröffentlicht 03.10.2017

Die Las Vegas Vertuschung - zensiertes Video von Oliver Janich

 

<< zurück | Home | Tags: Las Vegas, Massaker, False Flag, unter falscher Flagge, Stephen Paddock, Chad Nishimura, FBI, Mandalay Bay Hotel-Kasino